ÖSTERREICH-INFO

ESCHENAU IM HAUSRUCKKREIS


Bundesland:
Oberösterreich

Einwohner: 1.199

PLZ: 4724

Vorwahl: 07278

Eschenau im Hausruckkreis



Agrargemeinde mit attraktivem Wohnsiedlungsraum in reizvoller, ruhiger Gegend. Das war nicht immer so. Die Geschichte besagt, dass das Gebiet um Eschenau durch eine Schenkung - im Jahre 776 - Graf Machelms zu Ostermiething, vorübergehend in den Besitz des Klosters St. Emmeram in Regensburg kam. Später wechseltet dieses Gebiet mehrmals den Besitzer. Der Bauernkrieg 1594, die Schlacht von 1626 bis 1632 sowie die Pest im Jahre 1640 gingen an der Gemeinde auch nicht spurlos vorbei. Die Pestsäule und mehrere Kleindenkmäler könnten davon Geschichten erzählen. Der Sage nach soll aus dem Bründl der Ölbründlkapelle Augenheilwasser geflossen sein. Ein Ausflug auf den Hengstberg mit Aussicht auf 9 Kirchtürme und die alte Linde bei der Ditzelmühle sind auch einen Abstecher wert. Die Bevölkerung trifft sich auf den zahlreichen Asphaltbahnen, am Sportplatz oder beim Radfahren und Angeln. Im Winter ist ein Schlepplift, eine Langlaufloipe von 7 km, Eisstockbahnen und ein Natureislaufplatz zu finden. 2 Wildgehege mit Rot- und Damwild ziehen vor allem die Kinder an. Typisch ländliche Handarbeit kann man sich von den Ortsbäuerinnen abschauen und die einheimischen Landwirte sind für ihren, bei den Besuchern immer beliebter werdenden Verkauf landw. Produkte aus eigener Landwirtschaft bekannt. Union und F.F. befinden sich in einem Gebäude. Aubacher Zeltfest letztes Juliwochenende, Eschenauer Zeltfest (Ramba-Zamba) letztes Augustwochenende.



Infrastruktur vor Ort:

ÖBB-Station, Gendarmerie-/Polizeidienststelle, Postamt, Restaurants/Gasthäuser, Schutzhütten, Charakt. Veranstaltungen, leicht erreichbarer Aussichtspunkt, Angelmöglichkeit, Wildgehege, Kunstgesch. Objekt/sehensw. Bauwerke, Diverse tourist. int., Schlepplifte, Langlaufloipen, Eisstockschießen, Eislaufplatz, Asphaltbahnen, Öffentl. Sportplatz, Hobbykurse, Radwanderwege, Abhofverkauf landw. Produkte, Biologischer Anbau, Besonderheiten im Gemeindegebiet, Textierungsschwerpunkt,