ÖSTERREICH-INFO

SANKT FLORIAN AM INN


Bundesland:
Oberösterreich

Einwohner: 2.973

PLZ: 4782

Vorwahl: 07712

Internet: Homepage

Sankt Florian am Inn



Ein Ort in welchem man die Schönheit der Natur zu jeder Jahreszeit genießen kann. Umgeben von einem schönen Waldhügelland erstreckt sich das Gemeindegebiet entlang der Pram bis zum Pramdurchbruch. Durch die Gemeinde führt der Naturerlebnisweg zum Europareservat „Unterer Inn“. Kulturell nicht entgehen lassen darf man sich die Pfarrkirche Hl. Florian (788 n.Chr. erwähnt), mit barockem Hochaltar und gotischem Chorgewölbe. Viele Kleindenkmäler. Für den Hobbysportler: 3 Tennisplätze, Bowling, Asphaltbahnen, Sportplatz, Reitplatz und Stockschießen. Hotelsauna und Solarium. Möglichkeit zum Fischen. Sankt Florian ist ein Wander- und Radfahrerparadies. Der Inntalradweg führt vorbei am Innkraftwerk Schärding-Neuhaus. Hier kann man die große Staumauer mit dem Wehr auf bayerischer und dem Krafthaus auf österreichischer Seite sehen. Die jungen Auwälder haben das Gebiet zum Vogelparadies gemacht. Der Pramtal-Radweg führt entlang von Flußauen, zum Pramdurchbruch „s Gstoanert“- Flußlandschaft der Pram mit besonderen Granitblöcken. Bodenständiges findet man in der Gastronomie und die Bauern verkaufen ihre biologische Produkte ab Hof. Die örtlichen Vereine wie die Goldhaubengruppe und der Musikverein, bemühen sich um aktives Vereinsleben. Hobbykurse. Erntedankfest am 2. Sonntag im September, Mehrzwecksaal, Pfarrleihbücherei.



Infrastruktur vor Ort:

ÖBB-Station, Gendarmerie-/Polizeidienststelle, Postamt, Arzt, Hotels, Restaurants/Gasthäuser, Privatzimmer, Mehrzweckhalle/-saal, Leihbüchereien, Autoreparaturwerkstätte, Tankstellen, Tankstelle mit ganzj. Nachtdienst, leicht erreichbarer Aussichtspunkt, markierte Wander-/Rundwanderwege, Angelmöglichkeit, Raub- und Friedfischen, Kunstgesch. Objekt/sehensw. Bauwerke, Diverse tourist. int., Eisstockschießen, Tennisplätze, Asphaltbahnen, Öffentl. Sportplatz, Hobbykurse, Sauna / Solarium, Radwanderwege, Abhofverkauf landw. Produkte, Biologischer Anbau, Besonderheiten im Gemeindegebiet,