ÖSTERREICH-INFO

FRAHAM


Bundesland:
Oberösterreich

Einwohner: 1.974

PLZ: 4070

Vorwahl: 07272

Fraham



Mit den Donauauen als Gemeindegrenze im Osten, kann der Ort als typische Agrar- und Wohngemeinde bezeichnet werden. Die im Jahre 1912 zur Erschließung des Eferdinger Beckens erbaute Linzer Lokalbahn ist heute noch von großer Bedeutung für den Pendler- und Güterverkehr. Damals war sie die wichtigste Verbindung, um das Gemüse, Getreide und die Zuckerrüben in die Außenwelt zu transportieren. Große Bedeutung hatten in vergangenen Tagen auch die Mühlen. Eine der bekanntesten ist die Wiesmühle. Ihre Geschichte kann bis 1260 zurückverfolgt werden. Besonders wichtig waren die Getreidemühlen für den Unterhalt der Armeen. Dies erkannte bereits Kaiser Napoleon und ließ in seinem Tagesbefehl vom 30. April 1809 verkünden, daß für die Aufrechterhaltung der Mühlen zu sorgen sei. Mit Hilfe des Innbaches konnte bei den meisten Mühlen auch ein Sägewerk angeschlossen werden. Trotz der Strukturwandlung in der Landwirtschaft ist Fraham eine reine Landgemeinde geblieben. Die Bevölkerung verbringt ihre Freizeit auf zwei Tennisplätzen, der öffentl. Sportwiese und im Winter beim Eisstockschießen. Das Gemeindegebiet besteht größtenteils aus ebener Fläche und ist daher für Wanderungen und Ausflüge mit dem Rad bestens geeignet. Pferde für Ausrittmöglichkeiten stehen im Reitstall bereit. Abhofverkauf landw. Produkte aus biologischem Anbau versteht sich. Feuerwehrfeste, Sonnwendfeier des Kultur- und Sportvereines, Oster- und Weihnachtsmarkt.

Infrastruktur vor Ort:

ÖBB-Station, Restaurants/Gasthäuser, Charakt. Veranstaltungen, Autoreparaturwerkstätte, Tankstellen, markierte Wander-/Rundwanderwege, Reitstall, Ausrittmöglichkeit, Kunstgesch. Objekt/sehensw. Bauwerke, Eisstockschießen, Tennisplätze, Öffentl. Sportplatz, Radwanderwege, Abhofverkauf landw. Produkte, Biologischer Anbau,