ÖSTERREICH-INFO

OFTERING


Bundesland:
Oberösterreich

Einwohner: 1.766

PLZ: 4064

Vorwahl: 07221

Oftering



Eine attraktive Wohngemeinde in welcher wunderschöne alte Vierkanthöfe das Landschaftsbild beherrschen. Die Pfarrkirche ist eine gotische zweischiffige Hallenkirche mit Achtecksäulen und den Statuen Hl. Peter und Paul aus dem 18. Jhd. Der Großteil der übrigen Einrichtung ist neugotisch. Der Heimatort des Schriftstellers Prof. Franz Rieger kann aber noch mit anderen Sehenswürdigkeiten aufwarten. So zum Beispiel das Schloß Freiling und die Mariensäule. Der Großteil der Gemeindefläche wird, auf Grund des fruchtbaren Bodens, intensiv für die Landwirtschaft genutzt und die Bauern freuen sich, ihre landwirtschaftlichen biologischen Lebensmittel auf der Straße zu verkaufen. Die Produkte finden auch bei den Durchreisenden großen Absatz. Auf den vier Tennisplätzen findet so manche heiße Schlacht statt und auch wenn es bei den Wettkämpfen auf den Asphaltbahnen recht gesellig zugeht, wird auch dort, ebenso wie auf dem Sportplatz, hart um jeden Sieg gekämpft. Im Winter zählen Eisstockschießen und Eislaufen auf Natureis zum Ausgleichssport. Radfahren ist ebenfalls als Sportart sehr beliebt, ebenso ein Einkaufsbummel in die nahegelegenen Städte Traun, Wels oder Marchtrenk. Hobbyangler versuchen am Haidbach ihr Glück. Die Volkshochschule bietet Kurse in Gesundheitsgymnastik an, welche von der Bevölkerung gerne besucht werden, sowie Hobbykurse in Schnitzen, Kochen und Musizieren. Die Ofteringer veranstalten jährlich das 3-tägige Moarhoffest und das Hoffest der freiw. Feuerwehr, den Nikolausmarkt im Dezember sowie ein Dorffest in den ungeraden Jahren.



Infrastruktur vor Ort:

ÖBB-Station, Gendarmerie-/Polizeidienststelle, Postamt, Arzt mit Hausapotheke, Restaurants/Gasthäuser, Mehrzweckhalle/-saal, Leihbüchereien, Charakt. Veranstaltungen, Angelmöglichkeit, Raub- und Friedfischen, Kunstgesch. Objekt/sehensw. Bauwerke, Eisstockschießen, Eislaufplatz, Tennisplätze, Asphaltbahnen, Öffentl. Sportplatz, Hobbykurse, Radwanderwege, Abhofverkauf landw. Produkte, Biologischer Anbau, Besonderheiten im Gemeindegebiet, Textierungsschwerpunkt,