ÖSTERREICH-INFO

TRISTACH


Bundesland:
Tirol

Einwohner: 1181

PLZ: 9900

Vorwahl: 04852

Seehöhe: 670 m

Internet: Homepage

Tristach



Die schöne Gemeinde liegt nahe dem gleichnamigen See und 3 km südostlich von Lienz. Die Pfarrkirche St. Laurentius entstand Ende des 15. Jhdt. und birgt Gemälde des Kärntner Malers Christoph Prandstetter (1805). Am Ortseingang von Tristach steht das Bildstöckl, auf welchem der furchtlose Auftritt des damaligen Pfarrers Johann Ignaz Nepomuk Althuber im Jahre 1809, dargestellt wird. Die Linde neben dem Bildstöckl wurde 1879 zur Silberhochzeit von Kaiser Franz Josef I. und Kaiserin Elisabeth gepflanzt. An heißen Tagen spendet der Tristachersee Abkühlung und im Herbst wird er gerne von Anglern heimgesucht. Wanderungen können gemütlich im Talboden oder hoch oben in den Bergen unternommen werden und dabei lädt die eine oder andere Hütte zur Einkehr ein. Unerschrockene Kletterer finden in den Lienzer Dolomiten Touren in allen Schwierigkeitsgraden. Eine davon führt auf die Karlsbaderhütte auf 2.260 m. Im Winter ist diese Tour auch für Skitourengeher geeignet. Mit einem Kleinbus fährt man zur Dolomitenhütte, dem Ausgangspunkt der neuen 7,5 km langen Dolomitenrodelbahn, dort beginnt nach einer kulinarischen Stärkung eine rasante Fahrt ins Tal. Bei Schneemangel wird mit Schneekanonen nachgeholfen. Ein Geheimtipp ist Tristach auch für alle Langläufer, die abseits der Skipisten den Winter erleben wollen. Ist der Tristachersee gefroren, ist er ein idealer Eislaufplatz. Ein Eldorado für alle Natursportfreunde, der Fitneßparcours.

Infrastruktur vor Ort: