ÖSTERREICH-INFO

HINTERHORNBACH


Bundesland:
Tirol

Einwohner: 97

PLZ: 6600

Vorwahl: 05632

Seehöhe: 1101 m

Internet: Homepage

Hinterhornbach



Ein großartiges Bergpanorama umgiebt diesen ruhigen Ort, der auch eine wunderschöne Wallfahrtskirche, zu Maria vom guten Rat, mit einem sehr schönen Hochaltar von Johann Jakob Zeiller beherbergt. Dem Besucher schenkt die romantische Gemeinde eine Fülle von Eindrücken. Umgeben von einem großartigen Bergpanorama, ausgedehnten Wäldern, glasklaren Quellen und tiefen Wäldern, genießt man hier unvergessliche Tage. Aus diesem Grunde finden sich auch gerne Gäste ein, die diese schöne Gegend erwandern. An Einkehrmöglichkeiten und urigen Hütten fehlt es in Hinterhornbach nicht und einer Rast, um den wehen Füssen ein bisschen Ruhe zu gönnen, steht nichts mehr im Wege. Die bewirtschafteten Almhütten bieten Naturprodukte wie herrliche Bergkäse, frisches Brot, frische Milch und kühlende Erfrischungsgetränke. Wandern kann man zu jeder Jahreszeit, viele Winterwanderwege schlängeln sich durch eine atemberaubende Winterlandschaft. Der Pulverschnee glitzert in der Nachmittagssonne und wenn man sich beim Spazieren gehen leise verhält, kann man sogar Wildtiere beobachten. Weiters kann man im Winter Schitouren oder auf gespurten Loipen Langlaufen. Viel Spass macht eine ordentliche Rodelpartie auf langen, abwechslungsreichen und bestens gesicherten Rodelbahnen. Teilweise sind die Strecken beleuchtet. Unter der fachkundigen Anleitung eines erfahrenen Bergführers kann man hier auch gut das Klettern erlernen.



Infrastruktur vor Ort:

ÖBB-Station, Restaurants/Gasthäuser, gewerbliche Pensionen, Privatzimmer, markierte Wander-/Rundwanderwege, Kunstgesch. Objekt/sehensw. Bauwerke, Langlaufloipen, Rodelbahnen, Kletterkurse/-wand,