ÖSTERREICH-INFO

RöTHIS


Bundesland:
Vorarlberg

Einwohner: 2018

PLZ: 6832

Vorwahl: 05522

Seehöhe: 510 m

Internet: Homepage

Röthis



Röthis ist eine der kleinsten Gemeinden Vorarlbergs, wurde 842 erstmals urkundlich erwähnt und ist mit der Gemeinde Sulz eng verwachsen. Das Ortsbild ist geprägt von alten Obstbaumwiesen und Rebflächen. Der gotische Bau der Pfarrkirche St. Martin wurde im Grundbestand um 1470 von Roll Maiger aus Röthis errichtet, einziger Rest ist das Sakramentshaus aus dem Jahr 1481. Nach einigen Veränderungen im Laufe der Jahrhunderte wurde die Kirche 1968 erweitert. Informationen über die Schmiedekunst erfährt man im Schmiedemuseum. Das neu beschilderte Wanderwegenetz der Region Vorderland ermöglicht problemloses Wandern durch die freie Natur. Vorbei an schmucken Bergdörfern führen schöne Wege bergwärts, vorbei an herrlich duftenden Wiesen und schattenspendenden Wäldern. Die Überquerung des Wiegentobels ist dabei zweifellos ein Höhepunkt. Man erreicht die „Wiege“ über den Schönebuchweg, weiter geht es dann hinunter nach Frödisch. Ein gewaltiges Schauspiel bietet sich dem Wanderer je nach Wasserstand der Frödisch. Über eine fest verankerte Brücke gelangt man dann steil bergauf Richtung Dafins. Wer möchte kann sich auf einem Tennisplatz verausgaben oder auf einem hübschen Waldweg dem Joggen hingeben. Öffentliche Bücherei in der Hauptschule Sulz-Röthis. Röthner Dorffest, Radrennen.



Infrastruktur vor Ort:

ÖBB-Station, Postamt, Arzt, Zahnarzt, Hotels, Gasthöfe m. Gästezimmer, Restaurants/Gasthäuser, Pubs/Discos/Bars, Ferienwohnungen/Appartements, Privatzimmer, Leihbüchereien, Charakt. Veranstaltungen, Museum, markierte Wander-/Rundwanderwege, Kunstgesch. Objekt/sehensw. Bauwerke, Tennisplätze,