ÖSTERREICH-INFO

WEILER


Bundesland:
Vorarlberg

Einwohner: 1756

PLZ: 6833

Vorwahl: 05523

Seehöhe: 486 m

Internet: Homepage

Weiler



Ein sehr altes Siedlungsgebiet mit Funden, die bis in die Bronzezeit zurückreichen. Schöne Pfarrkirche. Die Burg Montfort , nach der sich die Grafen von Montfort benannten, wurde im Appenzellerkrieg 1405 völlig zerstört. Heute steht noch die Ruine der Burg nahe der Gemeindegrenze mit Fraxern. Um 1600 ist das Schlösschen Hahnenberg entstanden, es diente als Ansitz Feldkircher Patrizier, brannte 1850 ab und wurde in den folgenden Jahren wieder aufgebaut. Das weiß leuchtende Gebäude des Edelsitzes der Hahnenberger liegt auf einer Anhöhe oberhalb des Dorfes. Außerdem besitzt Weiler noch eine sehr schöne Pfarrkirche im neugotischen Stil, die 1875-1876 erbaut wurde und das Ortbild prägt. Die kleine Sebastiankapelle beim alten Schulhaus erinnert an die fürchterliche Pestzeit. Die Gemeinde ist günstiger Ausgangspunkt für ergiebige Wander- und Radtouren in die Bergwelt. Gut markierte Wander- und Radwanderwege sowie ein anspruchsvolles Mountain Bike Gelände erwartet die naturhungrigen Urlauber. Eine landschaftliche Besonderheit ist die Kesselschlucht sowie erhaltenswerte Waldbiotope. Naturdenkmäler sind eine alte Linde im Riedle und die größte Fichte Vorarlbergs. Öffentlicher Sportplatz. Ein Aufenthalt in Weiler bedeutet sich kulinarisch verwöhnen lassen in hervorragenden Gasthöfen. Gastfreundlichkeit verbunden mit ausgezeichneten Vorarlberger Spezialitäten.



Infrastruktur vor Ort:

ÖBB-Station, Postamt, Arzt, Apotheke, Zahnarzt, Tierarzt, Gasthöfe m. Gästezimmer, Ferienwohnungen/Appartements, Privatzimmer, markierte Wander-/Rundwanderwege, Kunstgesch. Objekt/sehensw. Bauwerke,