Schwarze Witwen: Die Bräute Allahs

Sie machen bei Terroraktionen mit, bedrohen Kinder und Mütter mit Waffen, sprengen sich in die Luft – fern gezündet von Männern: „Die Bräute Allahs“ (NP) ist ein erschütterndes Porträt der tschetschenischen Selbstmord-Attentäterinnen von Julia Jusik, einer Moskauer Journalistin.



Die Attentate im Moskauer Musicaltheater Nord-Ost und in der U-Bahn und das Beslaner Schulattentat erschütterten die Welt. Bei diesen brutalen Terroranschlägen treten immer häufiger Frauen in Erscheinung: die Selbstmordattentäterinnen aus Tscheschenien. Man nennt sie „Schwarze Witwen“.

Es sind junge Frauen. Einerseits Mädchen um die 17, die sterben, bevor sie angefangen haben, richtig zu leben, andererseits Frauen um die 30, die durch den Krieg alle ihre Angehörigen verloren haben.

Mehr Reiseinfos unter: onrail.at

Österreichs Hauptstädte im Detail.
Detailinformationen der österreichischen Hauptstädte und ihre Katastralgemeinden.
Wien, St. Pölten , Eisenstadt, Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt,
Innsbruck, Bregenz