Dubai: Geld spielt keine Rolle

Drei künstliche Inseln in Palmenform, eine Stadt im Sand und das erste Unterwasserhotel: Das Emirat am Persischen Golf übertrifft sich selbst und baut und baut und baut - es will die Nummer eins in der Tourismus- und Finanzwelt werden



Künstliche, lebensgroße Palmen, polierte Marmorböden, Goldapplikationen und hupende Elektroautos, die Passagiere zu ihren Gates bringen, flitzen gefährlich nahe an den Reisenden vorbei. Die Ankunftshalle des Dubai international Airport gleicht einer riesigen, glitzernden und vor allem belebten Shoppingmall. Vor den Toren des Flughafens - ein ungleich größerer, neuer Megaflughafen ist gerade in Bau - warten weiße Stretch-Limousinen auf internationale Gäste, Scheichs tragen blütenweiße, bodenlange traditionelle Gewänder, die so genannten Dischdaschas, und telefonieren angeregt über die Headsets ihrer Mobiltelefone.


Neugierig auf die komplette Dubai-Reportage von Karina Schwann? Dann bestellen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe des Magazins eurocity (4/07) oder am besten gleich ein Jahresabo um nur 7,99 Euro bei unserem Leserservice (Tel. 01/74095-466 oder per Fax 01/74095-477).


Mehr Reiseinfos unter: onrail.at

Österreichs Hauptstädte im Detail.
Detailinformationen der österreichischen Hauptstädte und ihre Katastralgemeinden.
Wien, St. Pölten , Eisenstadt, Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt,
Innsbruck, Bregenz