Alles im Fluss

Einer der größten Ströme der Welt durchzieht Vietnam als Lebensader. In einem weiten Netz aus Kanälen ist dabei das Boot wichtigstes Verkehrsmittel. Sogar die Märkte schwimmen hier



Endlos lang zieht sich die Ausfallstraße von Ho-Chi-Minh-Stadt nach Südwesten Richtung Mekongdelta. Erst reiht sich Haus an Haus, dann folgen kilometerlang Fabriken, Unternehmenssitze und Lagerhallen. „Vor zehn Jahren gab es hier nichts als Land“, sagt Nguyen Tien Dung, der sympathische Reiseleiter mit DDR-Vergangenheit. Erst nach gut einer Stunde gibt der Ballungsraum Saigon langsam Ruhe. Vereinzelt gleiten Schulmädchen in ihren eleganten weißen Seidenuniformen auf Fahrrädern an uns vorbei. Männer transportieren Türen und Glasscheiben auf Mopeds.

Die Landschaft verändert sich, sie nimmt ihre typischen Züge an: Mangos und Guaven, Rosenäpfel, Bananen, Kokospalmen und Reisfelder wechseln einander ab. Und immer wieder riesige Reisfelder. Sie breiten sich links und rechts der Nationalstraße 1 wie saftige grüne Wiesen aus. Überall lugen Reishüte aus dem Feld. Meist sind es Großfamilien, die vom Reisanbau leben. „Der Reis wächst schnell. Bis zu drei Ernten im Jahr sind möglich, und Überschwemmungen begünstigen sein Wachstum“, sagt Dung. Die Ernte dauert etwa 100 Tage. Jährlich werden landesweit fünf Millionen Tonnen Reis exportiert, damit rangiert Vietnam nach Thailand weltweit an zweiter Stelle.

In der Uferstadt Vinh Long steigen wir vom Bus aufs Boot um und tauchen ein in ein Netz von Flüssen, die das Mekongdelta durchziehen. Nach seiner über 4.500 Kilometer langen Reise durch China, Burma, Laos und Kambodscha ist der Mekong die Lebensader der indochinesischen Halbinsel.

Neugierig auf die komplette Reportage von Markus Howest? Dann bestellen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe des Magazins eurocity (3/08) oder am besten gleich ein Jahresabo um nur 7,99 Euro bei unserem Leserservice (Tel. 01/740 95-466 oder per Fax 01/74095-477).


Mehr Reiseinfos unter: onrail.at

Österreichs Hauptstädte im Detail.
Detailinformationen der österreichischen Hauptstädte und ihre Katastralgemeinden.
Wien, St. Pölten , Eisenstadt, Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt,
Innsbruck, Bregenz