Baros. Luxus auf Stelzen

An die 1.300 kleine Inseln bilden zusammen die Malediven. Was man dort, mitten im Indischen Ozean, findet? Alles, was man sich an Erholung und Schönheit erträumen kann. Und sicher nichts, was einen aus der Ruhe bringen könnte. Auf ins Paradies!



Dort, wo das Türkis des Meeres durch ein kleines Fleckchen Land unterbrochen wird, taucht sie auf – 250 Meter lang und viel weniger breit, mit Palmen dicht bewachsen, von einem blendend weißen Sandstrand umrahmt. Das ist Baros, eine der tausend Trauminseln in den Malediven. Unser Boot legt am Holzsteg an, der geradeaus in die tempelähnliche Rezeption führt. Eine freundliche Hotelmanagerin, Champagner, Ingwertee und Obst erwarten uns. Herzlich willkommen im Paradies!

Die Malediven – ein einzigartiges „Collier“ aus 19 Inselgruppen im Indischen Ozean, südwestlich von Indien und Sri Lanka. Sie erstrecken sich über 823 Kilometer in Nord-Süd-Richtung bis südlich des Äquators. Die kleine Trauminsel Baros im Norden des Malé-Atolls liegt etwa dreißig Minuten mit dem Schnellboot und rund 25 Kilometer von der Haupstadt Malé entfernt.

Die winzige Insel umrunden wir in zehn Minuten. Hier gibt’s feinen weißen Sand, Palmen, Brotfruchtbäume und ein Luxusresort der Sonderklasse. Die exklusive Anlage mit 30 Wasservillen – über der Lagune auf Stelzen erbaut – und 45 Villen am Strand, bietet alle Annehmlichkeiten, die sich ein Gast nur wünschen kann: feinste Gourmetküche, Wellness auf höchstem Niveau, einzigartige Tauchreviere und märchenhaften Meerblick soweit das Auge reicht.

Die uneinsehbaren Strandvillen sind gediegen in Erdfarben eingerichtet, mit einem Badezimmer samt Wow-Effekt: freistehende Badewanne, Innendusche mit Regenbrause und eine Tür in den offenen Garten für die Dusche unterm Himmel. Auf der Terrasse kann man herrlich entspannen und einen duftenden Lavazza-Espresso genießen. Wer sich ein paar Schritte von der Terrasse weg wagt, kann zwischen den Schatten spendenden Palmen Richtung Meeresrauschen spazieren. Dort wartet nur einige Meter von der Villa entfernt der ultimative Traumstrand mit Teakholzliegen für Sonnenanbeter.

Das Wasser der Lagune ist so angenehm warm, dass man’s auf den Füßen praktisch nicht spürt, der Sand so weiß, dass er die Augen blendet, das Wasser fast künstlich türkis und der Himmel strahlend blau. Aber damit nicht genug. Das Farbenspiel ist nicht nur an der Oberfläche atemberaubend. Wer sich Schnorchel, Flossen und Taucherbrille schnappt oder gar auf Scuba-Tauchgang geht, entdeckt eine faszinierende Unterwasserwelt: Fische und anderes Getier in den herrlichsten Farben des Regenbogens. Die Korallen leuchten im Sonnenlicht, wenn auch nicht mehr ganz so bunt wie einst. Der letzte große Sturm hat seine Spuren hinterlassen. Trotzdem, die Unterwasserwelt findet sich nigends sonst auf der Welt in dieser grandiosen Farbenpracht.

Ein typischer Urlaubstag auf dieser Trauminsel hat nur Eines zum Inhalt: Ausspannen, entspannen, relaxen, die Seele baumeln lassen, den Tag genießen. Animation oder diversen Club-Schnickschnack sucht man hier vergeblich. Das Personal im Baros Maldives Resort hält sich diskret im Hintergrund, die Insel ist still und leise, die Gäste kos-ten das märchenhafte Idyll in vollen Zügen aus. Hektik ist hier ein Fremdwort.

Nur sanftes Rauschen der Brandung und Palmenblätter erfüllen die Luft. Was tut man eigentlich auf Baros den ganzen Tag lang? Lesen, tauchen, schnorcheln, sonnen, Cocktails an der Bar bestellen, im Luxus schwelgen. Und die Welt draußen lassen. Sie hätte in diesem kleinen Paradies auch nichts verloren.

Hannes Keller

Mehr Reiseinfos unter: onrail.at

Österreichs Hauptstädte im Detail.
Detailinformationen der österreichischen Hauptstädte und ihre Katastralgemeinden.
Wien, St. Pölten , Eisenstadt, Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt,
Innsbruck, Bregenz