Indien: Das ganze Jahr Neujahr

Indiens farbenprächtige Feste ziehen Besucher aus aller Welt in ihren Bann. Besonders vielfältig wird Neujahr begangen, das die Inder gleich mehrmals feiern können.



Denn das Zusammenleben von Hindus, Muslime, Christen, Buddhisten, Jainas, Parsen und Sikhs ermöglicht es ihnen, theoretisch etwa 20 Mal im Jahr das Neujahrsfest zu zelebrieren. Hier eine kleine Auswahl der schönsten Neujahrsfeiern rund um die Leela Hotels:

Dezember:
Wenn bei uns im Schnee die Sektkorken knallen, können sich Goabesucher auf eine traumhafte Silvesternacht unter Palmen freuen. Der kleinste indische Bundesstaat ist stark von der portugiesischen Kolonialzeit und dem katholischen Glauben geprägt. Neujahr wird hier wie das Weihnachtsfest und Karneval im großen Stil gefeiert und die ausgelassenen Strandpartys zum Jahreswechsel sind beliebte Highlights für europäische „Winterurlauber“, die sich im Leela Kempinski Goa auf einen paradiesischen Strand und ayurvedische Wellness freuen können.

Januar:
Mitte Januar, in der Zeit vom 13. bis 16. Januar feiern in Kerala die Hindus mit dem Pongalfestival den Beginn des neuen Jahres. Ausgerichtet nach dem Sonnenkalender wird das Ernte- und Neujahrsfest über mehrere Tage zelebriert. Zu Gast im Leela Kempinski Kovalam Beach Kerala kann man die Riten der einzelnen Feiertage in den umliegenden Dörfern und Städten wie Varkala beobachten und an dem buntern Treiben teilhaben.

März/April:
In weiten Teilen Südindiens wird Ugadi (Yugadi) als Start des neuen Hindu-Jahres gefeiert. Dieses zu den größten Events des Landes zählende Fest fällt stets in den März oder frühen April und wird als der Tag angesehen, an dem Gott Brahma die Welt erschaffen hat. Ugadi symbolisiert einen Neuanfang und verheißt Glück für die Gläubigen. Es wird mit Gottesdiensten, Partys und aufwändigen Speisen im Kreis der Familie und mit Freunden gefeiert. Besonders stimmungsvoll präsentiert sich der geschmückte Palastbau des Leela Palace Kempinski Bangalore zum Ugadi-Fest.

Rund um das Leela Kempinski Mumbai feiern die Parsen (Zoroastrier) am 21. März 2010 das Neujahrsfest. Die kleine Volksgruppe ist persischer Abstammung und verehrt den altpersischen Propheten Zarathustra. Die Parsen feiern Pateti, das Parsi Neujahr, mit einem Besuch im Feuertempel und mit üppigen Familienessen und Festlichkeiten.

Auch der April wartet mit Neujahrsfeiern auf. Am 14. April beginnt in Indien das solare Neujahr und Hindus wie Sikh zelebrieren dieses Ereignis.

Im neuen Leela Kempinski Gurgaon können die Gäste das Neujahrsfest der vielen in Neu Delhi ansässigen Anhängern der Religionsgemeinschaft der Sikh erleben. Für sie ist Baisakhi (Vaisakhi) das wichtigste Fest im Kalender und gilt als Geburtstag der Khalsa-Gemeinschaft. An Baisakhi tragen die Menschen neue Kleider, machen sich gegenseitig Geschenke und es wird getanzt und gefeiert.

Die rund um das Leela Kovalam im südindischen Kerala ansässigen Tamilen feiern ebenfalls am 14. April das Neujahrsfest. An diesem Tag begann nach ihrem Glauben Lord Brahma die Welt zu erschaffen. Die Menschen begrüßen sich mit “Puthandu Vazthukal” und wünschen sich ein gutes neues Jahr. Bereits zur Morgendämmerung halten die Gläubigen Ausschau nach glückverheißenden Zeichen, die das kommende Jahr positiv begleiten sollen, anschließend folgen rituelle Bäder und der Besuch des Tempels und Gebete.

Oktober/November:
Die größte religiöse Bevölkerungsgruppe der Hindus feiert im Oktober/ November das Neujahrsfest. Es fällt mit dem mehrtägigen Lichterfest Diwali zusammen und beginnt am fünfzehnten Tag des Hindumonats Kartikzu (17. Oktober 2009/ 5. November 2010).

In den verschiedenen Teilen des indischen Subkontinents wird das Fest sehr unterschiedlich gefeiert, mit vielfältigen Bräuchen und unterschiedlichen mythologischen Bezügen. Je nach Region dauert es bis zu fünf Tage lang. Wesentliches Element von Diwali sind die Lichter.

Waren es ursprünglich nur kleine Öl-Lampen, so sind es heute zunehmend elektrische Lichterketten, die Wohnhäuser, Geschäfte und Straßen im ganzen Land erleuchten.

Von der Feststimmung können sich die Gäste des Leela Kempinski Gurgaon etwas außerhalb der indischen Hauptstadt Neu-Delhi überzeugen. Das Hotel und seine Shopping Mall sind mit unzähligen Lichterketten geschmückt. Die Inder schenken sich zu Diwali diverse Präsente und Süßigkeiten und die Geschäfte offerieren zahlreiche Angebote.

In manchen Landesteilen wird das Neujahr einen Tag nach Diwali als Annakut begangen. In Rajasthan rund um das Leela Palace Kempinski Udaipur werden Gäste dann mit dem traditionellen Gruß „Saalmubaarak“ empfangen. Auf den Stufen der Tempel werden liebevoll geschmückte Gaben in Form unterschiedlichster vegetarischer Gerichte und Früchte arrangiert und den Göttern mit rituellen Gesängen gehuldigt.

Mehr Reiseinfos unter: onrail.at

Österreichs Hauptstädte im Detail.
Detailinformationen der österreichischen Hauptstädte und ihre Katastralgemeinden.
Wien, St. Pölten , Eisenstadt, Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt,
Innsbruck, Bregenz