Salzkammergut: Wo das Glück wartet

Wer offen für die Faszination und den Reichtum der Natur ist, der kann im Salzkammergut Glück in unendlicher Vielfalt spüren. Ein neues Salzkammergut-Glücksbuch geht den Spuren der Geschichte nach.



Die ursprüngliche Landschaft mit ihren vielen Seen, Kult(ur)stätten und Naturschätzen ist die Region mit der weltweit größten Dichte an nachgewiesenen Glücksplätzen.

Seit Jahrtausenden werden diese von den Menschen zum Innehalten, Abschalten und Lebensenergietanken genutzt. Wie ernst es den Menschen im Salzkammergut mit ihren Glücksplätzen ist, lässt sich schwarz auf weiß nachlesen: Das Buch "Glück im Salzkammergut" mit Anregungen zum Glücklichsein ist ein guter Reisebegleiter durch die Landschaft.

Die 18 AutorInnen, vom Rösslwirt Helmut Peter bis zum Psychoanalytiker Christoph Fischer, beschreiben ihre ganz persönlichen Glücksplätze, geben Erfahrungsberichte, Wissen und Ratschläge weiter. Erhältlich ist der Band im gut sortierten Fachhandel und unter www.salzkammergut.at. Details zu den einzelnen Wanderungen erfahren Interessierte im "Salzkammergut Wanderatlas Glücksplätze".

Ab 2010 wird im Salzkammergut jährlich am Österreichischen Nationalfeiertag (26.10.) der "Glückstag" mit vielen Impulsen und Aktivitäten begangen. Dabei geht’s gemeinsam auf Glückssuche und es gibt einige der schönsten Plätze im Salzkammergut zu entdecken.

Glücksplätze an der Wiege der Menschheit

Kaum eine andere Landschaft präsentiert auf wenigen Kilometern so viele atemberaubend schöne Natur- und Sagenplätze wie das Dachstein-Salzkammergut. Ein sagenhafter Hexenplatz liegt beim Wildfrauenloch nahe Gosau, den Aktive über den 1,5 Stunden langen Löckernmoos-Rundwanderweg erreichen. Rings um diesen Platz wurden aus einer bodenständigen alten Fichte Liegen zum Rasten gebaut.

Sehenswert sind auch die Steinbrüche, in denen 500 Jahre lang Schleifsteine abgebaut wurden sowie das Hochmoor mit seiner typischen Vegetation. Für viele Menschen ist Hallstatt als Wiege der Menschheit ein besonders mystischer Ort. Auf der Dammwiese oberhalb des Hallstätter Salzbergs haben schon die Kelten aus Quellsohle Salz gewonnen.

Eine Stiege zu einem Stolleneingang und Holzbauten aus der Keltenzeit wurden hier gefunden. Die Schönheit der Dammwiese im Frühjahr ist geradezu berauschend, wie auch „S’Goiserer Platzl am See“ direkt am Ufer des Hallstättersees und das Bauchwehbründl im Kriemoos. Auch Kaiser Franz Josephs Jagdtisch nahe der Chorinskyklause können Entdecker hier aufstöbern.

Glücksplätze Dachstein-Salzkammergut

Dammwiese (Hallstätter Salzberg) • Wildfrauenloch (Grubenalm/Gosautal) • Bauchwehbründl (Rehkogl-Kriemoos) • Kaiser-Jagdtisch (Goiserer Weißenbachtal) • S’Goiserer Platzl am See (Obersee) • Koppenwinkelsee (Obertraun)

Glücksplätze-Literatur Salzkammergut

"Glück im Salzkammergut. Anleitung zum Glücklichsein.": Trauner Verlag, 152 Seiten, 13,90 Euro, ISBN 978-3-85499-690-3, erhältlich unter www.salzkammergut.at, www.kommhaus.com oder im Buchhandel

Salzkammergut Wanderatlas "Glücksplätze": enthält alle Wanderungen in der Region zusätzlich sind auch die Glücks- u. Kraftplätze eingetragen und beschrieben, 17,90 Euro, erhältlich unter www.salzkammergut.at

Mehr Reiseinfos unter: onrail.at

Österreichs Hauptstädte im Detail.
Detailinformationen der österreichischen Hauptstädte und ihre Katastralgemeinden.
Wien, St. Pölten , Eisenstadt, Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt,
Innsbruck, Bregenz