Salzkammergut: Magischer Zauber

Das Salzkammergut ist reich an Kraftplätzen und frühgeschichtlichen Kultorten. Diese Stätten besitzen eine besondere Energie, oft sind auch Heilquellen dort zu finden.



Das Mondseeland – Mondsee-Irrsee ist reich an mystischen Plätzen: Auf dem Keltenhügel von Oberhofen nördlich des Irrsees, einem Grashügel, der als Grabstätte eines keltischen Fürsten gedeutet wird, ist ein magischer Zauber zu spüren.

Auf dem Kirchenweg zur ältesten Holzkirche Österreichs auf dem Kolomansberg fließen die Energien. Auch hier soll sich ein frühgeschichtlicher Kultplatz befunden haben. Die alte Heilquelle Kolomansbründl wird seit Jahrhunderten bei Augenleiden angewandt. Viele Kapellen und Kirchen, wie die Lindenbauernkapelle, die Radstattkapelle, die Theklakapelle, die Maria-Hilf-Kirche, markieren Punkte, an denen Gläubige ihrer Dankbarkeit Ausdruck verleihen.

Die Ruine Wartenfels am Westabhang des Schobers und die Ruine Wildeneck oberhalb des Irrsee-Westufers lassen in längst vergangene Zeiten eintauchen. Zu den landschaftlich besonders kraftvollen Orten zählen das Wildmoos-Hochmoor, das Almplatzl auf der Hofalm, der Helenenweg, der Egelsee, der wildromantische Wasserfall Kreuzstein und die Burggrabenklamm.

Plätze der Lebensenergie im Mondseeland

Keltenhügel bei Oberhofen am Irrsee und die Ruine Wildeneck am Westufer des Irrsees (Irrsee) – Lindenbauernkapelle – Kolomanskirche und Kolomansbründl (Kolomansberg) – Wildmoos-Hochmoor (zwischen Lackenberg und Mondseeberg) – Hochalm-Almplatzl (Oberwang) – Radstattkapelle (Oberwang) – Maria-Hilf-Kirche (Hilfberg) – Helenenweg – Zeller Ache – Egelsee (Mondsee)

"Naturkraftplätze" rund um den Attersee

Energien versprühen auch die vielen Naturplätze am Attersee: das Gerlhamer Moor mit dem Birnbaum, das Pfarrer Salettl, der Baumriesenweg oder die Reiserbauern Mühle. Die Blutbuche in Weißenbach am Attersee (hinter dem Hotel Post) steht an einem ganz besonderen Schutzplatz zwischen hohen Felswänden und steilen Abhängen.

Die Gegend um den Attersee ist reich an Kirchen, Kapellen und Bildstöcken. Besonders einprägsam ist der "Fünf-Kirchen-Platz" zwischen Abtsdorf und Altenberg. Der Glücksplatz ist umgeben von Eschen, Ahornen und Holundersträuchern und gibt den einmaligen Blick auf die Kirchen von Attersee, Schörfling, Weyregg, Abtsdorf und Kronberg frei.

Sagenhaftes erzählen sich die Menschen von den Plätzen im Perngraben, beim Teufelsabflug und beim Fasching-Bauer. Rund um den Attersee wurden mittlerweile acht Naturkraftplätze komplett beschildert, zuletzt der erste Glücksplatz unter Wasser bei der Tauchereinstiegsstelle "Hinkelsteine".

Beschilderte Glücksplätze Attersee

Gerlhamer Moor "Birnbaumplatz" (Seewalchen) • "Platz der Geborgenheit" (Schörfling) • "Pfarrer Salettl" (Nussdorf) • "5-Kirchenplatz" (Abtsdorf) • "Baumriesenweg" (Kogl) • "Reiserbauern Mühle" (Stockwinkl) • "Rotbuche" hinter dem Hotel Post (Weissenbach) • Tauchereinstiegsstelle "Hinkelsteine" – 1. Glücksplatz unter Wasser (zwischen Steinbach und Weissenbach)

Mehr Reiseinfos unter: onrail.at

Österreichs Hauptstädte im Detail.
Detailinformationen der österreichischen Hauptstädte und ihre Katastralgemeinden.
Wien, St. Pölten , Eisenstadt, Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt,
Innsbruck, Bregenz