Gran Canaria. Jenseits der Strände

Imposante Berge, tiefe Vulkankrater und ein ganzjährig mildes Klima locken immer mehr Aktivurlauber auf Gran Canaria. Die drittgrößte der Kanarischen Inseln ist ein beliebtes Wanderparadies.



Die Hacienda del Buen Suceso vereint das Flair der Vergangenheit mit modernem Luxus. Eigentliche Attraktion des restaurierten Herrenhauses im Kolonialstil ist aber seine Lage mitten in einer 1572 gegründeten Bananenplantage, der ältesten Gran Canarias.

Auf der Hacienda in der Nähe der Landstraße von Arucas nach Banadero können Touristen die Bananenernte beobachten – auf Gran Canaria ist das ganze Jahr über Erntezeit. Bananen machen nicht nur satt, sondern auch reich. Das zeigt ein Besuch der 35.000-Einwohner-Stadt Arucas.

Die ab 1909 gebaute Kirche aus dunklem Kalkstein orientierte sich architektonisch an der „Sagrade Familia“ in Barcelona. Das imposante Gebäude ist Johannes dem Täufer gewidmet und sticht aus der denkmalgeschützten Altstadt hervor.

Der Reichtum im grünen Norden Gran Canarias liegt nicht nur am Bananenanbau, sondern auch am Zuckerrohr für den Export und die Spirituosenproduktion. Die Destilerías Arehucas lebt heute gut vom kanarischen Rum, auch wenn die Melasse großteils aus Afrika importiert wird. Das Angebot der Destillerie reicht vom einfachen „Carta de Oro“ bis zum zwölf Jahre alten „Ron añejo“. Dazu kommen zwanzig Liköre, darunter natürlich ein cremiger Bananenlikör.

Mildes Klima und fruchtbare Vulkanerde lockten vor mehreren hundert Jahren den flämischen Weinhändler Daniel van Damme auf die Insel. Er erwarb einen Vulkankessel mit einem Kilometer Durchmesser nebst den umliegenden Ländereien, um Weintrauben anzubauen. Der Name des Vulkankessels geht noch immer auf den ehemaligen Grundherren zurück: Caldera de Bandama.
Mehrmals im Jahr steigt der 59-jährige Wanderführer Armando Sosa Matos ins Innere des Bandamakraters hinab, meist mit naturinteressierten Touristen. Am Wegesrand wachsen Agaven, wilde Aloe Vera, Feigenkakteen und Fenchel.

Dass die Vulkanerde auf Gran Canaria äußerst fruchtbar ist, weiß auch der über 80-jährige Augustin. Er hat sich im Inneren des größten Vulkankraters der Insel einen Garten angelegt und kultiviert dort Bohnen, Petersilie und Zwiebeln.

Eine Wanderung in den Bandamakrater ist nur eine der vielen Möglichkeiten, das Inselinnere auf sportliche Art kennen zu lernen ...

Lust auf die komplette Gran Canaria-Reportage von Rainer Heubeck? Dann bestellen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe des Magazins eurocity (3/10) oder am besten gleich ein Jahresabo um nur 7,99 Euro bei unserem Leserservice (Tel. 01/740 95-466 oder per Fax 01/740 95-477).

Mehr Reiseinfos unter: onrail.at

Österreichs Hauptstädte im Detail.
Detailinformationen der österreichischen Hauptstädte und ihre Katastralgemeinden.
Wien, St. Pölten , Eisenstadt, Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt,
Innsbruck, Bregenz