Nur nicht hetzen

Hektik ist in Bern unbekannt. Deshalb sollten sich Besucher beim Stadtrundgang viel Zeit lassen.



Angeblich sind die Berner wie Bären: gemütlich und etwas behäbig. Ähnlichkeit oder nicht, ihr Wappentier haben sie seit Jahrhunderten ins Herz geschlossen: Ab 1441 wohnten in der heutigen Schweizer Hauptstadt die zotteligen Riesen in einem Graben, im Vorjahr wurde ein großes artgerechtes Gehege eröffnet, dessen Bau 23 Millionen Schweizer Franken statt angekündigter zehn Millionen verschlang. Doppelter Nachwuchs zieht jetzt noch mehr Tierfreunde an.

Beim gemütlichen Stadtrundgang ist auch der Zytglogge („Zeitglocke“), der mittelalterliche Uhrturm, dessen tanzende und musizierende Figuren jede Stunde Schaulustige anlocken, Touristenpflicht. Kulturfans machen einen Abstecher ins Zentrum Paul Klee; das Einstein Museum bringt Besuchern Leben und Theorien des Physikgenies näher, und Naturfreunde lassen sich im Alpin Museum in die Geheimnisse der Alpen einweihen.

Ein kulinarischer Ausflug führt in die Emmentaler Schaukäserei in Affoltern. Vor den Augen der Besucher reift hier der zunächst weiße Brei unter zweimal wöchentlichem Wenden zum würzigen Löcherlaib. Heute erledigen Maschinen manche Arbeitsschritte, aber in dem originalgetreu nachgebauten alten Haus neben dem Hauptgebäude führt ein pensionierter Käsemeister die frühere Schwerarbeit vor. Kosten ist erlaubt.

Mehr Reiseinfos unter: onrail.at

Österreichs Hauptstädte im Detail.
Detailinformationen der österreichischen Hauptstädte und ihre Katastralgemeinden.
Wien, St. Pölten , Eisenstadt, Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt,
Innsbruck, Bregenz