Auf Besuch bei den Kegelrobben

Die Kegelrobben und ihr süßer Nachwuchs stehen im Mittelpunkt einer fünftägigen Naturfotografie-Exkursionen an die Strände der Insel Helgoland. Termine gibt's Anfang Dezember und Anfang Jänner.



Die nur 1,7 Quadratkilometer große Nordseeinsel Helgoland bietet Naturfotografen im Winter ein besonderes Schauspiel: Einmalig in Deutschland können auf der Düne, Helgolands kleiner Nebeninsel, Kegelrobben aus nächster Nähe bei Geburt, Aufzucht und Paarung beobachtet werden.

Im Sommer sind auf der Badeinsel Seehunde und Kegelrobben anzutreffen, die sich von den Touristen nicht stören lassen und die Schwimmer oft neugierig im Wasser umkreisen. In den Wintermonaten bringen die Kegelrobben ihre Jungen zur Welt, die ihren Eltern erst einige Wochen später, nach dem ersten Fellwechsel, ins Meer folgen.

Gerade um den Jahreswechsel gibt's hier ein Flair jenseits von Duty-free- und Strand-Tourismus. Und auch in der kalten Jahreszeit herrscht dank des Golfstromes das wintermildeste Klima Deutschlands.

Der Wissenschaftsjournalist und Naturfotograf Andreas Lampe begleitet die Reise und zeigt Tipps und Tricks beim Ablichten der Robben und der vielfältigen Inselflora und -fauna.

Reisetermine: 1.–5. Dezember 2010 und 2.–6. Jänner 2011. Die Reise ist ab 695 Euro zu haben (www.lamar-reisen.de).

Mehr Reiseinfos unter: onrail.at

Österreichs Hauptstädte im Detail.
Detailinformationen der österreichischen Hauptstädte und ihre Katastralgemeinden.
Wien, St. Pölten , Eisenstadt, Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt,
Innsbruck, Bregenz